Hessische Läufer*innen erfolgreich bei DM-Langstrecke
  03.05.2021 •     HLV , Leistungssport , Wettkampfsport


Vier Medaillen, vier Mal EM-Norm und ein besonderer Rekord: Die hessischen Starter kehren mit einer erfreulichen Ausbeute von den Wettkämpfen aus Rheinhessen zurück.

Die Sportanlage des TSV Schott Mainz war am Samstag Schauplatz der Deutschen Meisterschaften im Langstreckenlauf. Dabei gingen insgesamt elf hessische Läuferinnen und Läufer an den Start über die 10.000 Meter (5.000 m für die WU20). Und das erfolgreich.

Die neue U23-Meisterin kommt aus Kassel und heißt Eva Dieterich. Die Athletin des Laufteam Kassel bestätigte ihre gute Form und lief nach 33:39,31 Minuten ins Ziel. Damit blieb die Nordhessin ebenso unter der geforderten EM-Norm (34:35 min) für Bergen/NOR wie Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach; 34:21,94 min), die den vierten Rang belegte. Bei den U23-Männern lief Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach; 30:03,06 min) in einem taktischen Rennen zur Silbermedaille.

In der U20-Konkurrenz freute sich Jule Behrens vom Königsteiner LV über bronzenes Edelmetall. Mit dem Sprung auf das Treppchen sowie der Zeit von 16:32,74 Minuten hat das Nachwuchstalent nun die beste Ausgangsposition für einen Startplatz bei der EM in Tallinn/EST Mitte Juli. Verbandskollegin Finja Schierl (ASC Darmstadt; 16:43,36 min) knackte ebenfalls knapp den EM-Richtwert von 16:45 Minuten. Platz drei belegte beim männlichen Nachwuchs nach einem couragierten Rennen Anas Belfqih vom TV Waldstraße Wiesbaden (33:03,44 min).

Grund zum Jubeln hatte auch Sandra Morchner. Die für das Laufteam Kassel startende Läuferin stellte in der Zeit von 36:04,19 Minuten einen neuen deutschen W50-Rekord auf.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.